Toskanaworld erleben -> medien -> presseschau

Pressemeldungen

 

[21.01.2010]
Ausflug nach Bad Sulza

In der alten Salzsiederstadt (3100 Einw.), die in einem Talkessel 12 km von Apolda entfernt gelegen ist, haben sich historische Saline- und Kureinrichtungen erhalten. Zu ihnen gehört das 1903 im sogenannten Wunderwald eröffnete Inhalatorium, das in den 1930er-Jahren eine der modernsten Anlagen dieser Art war. Heute haben in dem denkmalgeschützten Fachwerkgebäude die Gästeinformation und die Kurbibliothek ihr Domizil. Die nahe Trinkhalle, die sich seit Sommer 2009 wunderschön restauriert zeigt, stammt von 1910. Erst 1967 endete in Sulza, das 1907 mit dem Zusatz "Bad" geadelt wurde und heute ein staatlich anerkanntes Sole-Heilbad ist, die Salzgewinnung.

Gradierwerk "Louise"
Tel. 036461 202 54,
April-Nov. Mo 1012, Di, Do, Sa, So 10-12, 14-17, Fr 14-17,
Dez-März, Di, Do 13-15 Uhr

Die beeindruckendste historische Salineeinrichtung ist das Gradierwerk »Louise« mit Wandelgang und Zerstäuberanlage. Es dient der Freiluftinhalation. Die Sole rieselt über ein Schwarzdorn-Reisig-Geflecht und zerstäubt.

Goethes Gartenhaus
Tel. 036461 918 50, www.goethegartenhaus.de,
April-Okt. Di-So 12-16 Uhr

Zwischen der Toskana-Therme und den historischen Salineeinrichtungen Schachtkaue und Kunstwinkel taucht als Überraschung plötzlich Goethes Gartenhaus aus dem Weimarer Ilmpark auf. Im Kulturstadtjahr 1999 hatte man eine Kopie des Hauses hergestellt, doch nach dem Großereignis wusste Weimar mit dem Double nichts anzufangen und verkaufte es schließlich nach Bad Sulza. Das nutzt das "geklonte" Gartenhaus für kulturelle Veranstaltungen.

Aktiv & Kreativ

Entspannung - Toskana-Therme:
99518 Bad Sulza,
Tel. 036461 910 80,
www.toskana-therme.de,
www.liquidsound.com.

Turbulent geht es hier immer dann zu, wenn der Vollmond am Himmel (und im Kalender) steht. Dann wird bis 2 Uhr morgens zu Live-Konzerten geladen. Freitag dagegen schweben ab 21.30 Uhr maximal 30 Gäste im Wasser, hören ausgewählte Meisterwerke der klassischen Musik.

Infos
Gästeinformation: Kurpark 2, 99518 Bad Sulza, Tel. 036461 821 10, www.bad-sulza.de

Baden in Wasser, Licht und Musik
In der Toskana-Therme in Bad Sulza, etwa 15 km von Apolda entfernt, schätzen wir es, nicht nur im Wasser, sondern auch in Licht und Musik zu baden. Der separate Liquid Sound Tempel ist ein mit Wasser gefüllter Konzertsaal. "Liquid Sound" -flüssiger Klang nennt sich die pure Entspannung. Eintauchen in das warme Wasser heißt es hier, alle Hektik ablegen, die Zeit vergessen, sich wohlfühlen, die Unterwassermusik und Lichteffekte genießen.

[Quelle: Reise Taschenbuch Thüringen, Dumont, 2010]

  




« zurück   mehr...